Mittwoch, 12. Februar 2014

Forelle in Alufolie



Forelle, in Alufolie im Backofen gegart, mögen wir sehr gerne.
Besonders mit leckerem Weißweinsud.

Hier das Rezept dazu:

ZUTATEN:
( für 2 Personen )
2 frische küchenfertige Forellen,
Knoblauchbutter,
Olivenöl,
Zitronensaft,
Pfeffer und Salz,
1 rote Spitzpaprika, (in schmale Streifen geschnitten)
1 Stange Lauch, (in schmale Streifen geschnitten)
2 Tomaten, (in schmale Stücke geschnitten)
4-6 Champignons, (in dünne Scheiben geschnitten)
Petersilie, (grob gehackt)
Weißwein, ( nicht zu herb)
für jeden Fisch ein großes Stück Alufolie ( am besten extrabreit)



ZUBEREITUNG:
Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Fische kurz abspülen, salzen und pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln.

Die Alufolie mit dem Olivenöl bepinseln und die Butter in Flocken darauf verteilen.

Jede Forelle auf 1 Alufolie legen, mit einem Teil der zubereiteten Champions, Lauch, Paprika, Tomaten und Petersilie füllen. Den Rest auf der Forelle verteilen.

Das Ganze nochmal mit Pfeffer und Salz würzen und einen Schuß Weißwein darüber geben.

Die Folie oben an beiden Längsseiten zusammennehmen und gut verschließen.

Die gut verschlossenen Fischpakete nun auf ein Ofenblech setzen und in die Mitte des Ofens schieben.

35 Minuten garen lassen. Reicht bei mir genau für einen perfekten Fisch mittlerer Größe.

Die Forellen sind gar, wenn sich die Rücken- oder Bauchflosse ganz einfach herausziehen lässt.



Dazu Weißbrot reichen, um den leckeren Weißweinsud auftunken zu können.

Guten Appetit!

★ ★ ★

Liebe Grüße, Gaby

Keine Kommentare: