Montag, 17. Oktober 2011

Zwetschgenkuchen vom Blech



ZUTATEN:
500 g Mehl, Typ 405
250 ml lauwarme Milch
50 g Zucker
1 Päckchen Trockenhefe
1 Päck. Vanillezucker
75 g zimmerwarme Butter
1 TL Salz
1 Ei
Abrieb einer halben unbehandelten Zitrone

Zucker-Zimtmischung zum Bestreuen


ZUBEREITUNG:

Die Trockenhefe in der Milch verrühren ,1 TL Zucker unterrühren und einige Minuten auflösen lassen.

Mehl, restlichen Zucker, Vanillezucker und Salz miteinander verrühren.

Die Hefe/Milchmischung, Butter, Ei und Zitronenabrieb zufügen und alles mit der Hand oder der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

In einer abgedeckten Schüssel gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
Das kann bis zu 2 Stunden dauern.

In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, entsteinen und halbieren.

Den aufgegangenen Teig auf einem Backblech ausrollen und fächerartig mit den Zwetschgenhälften belegen.

Im auf 180°C vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und leicht mit der Zucker-Zimtmischung bestreuen.

Vor dem Servieren etwas abkühlen lassen.

Guten Appetit.


Den gleichen Teig habe ich für meinen Apfelkuchen genommen, den ich in einer Tarteform gebacken habe. Die Äpfelspalten werden fächerartig auf den Teig sortiert und der Kuchen dann mit der Backofeneinstellung von oben gebacken. Fertig.



* Man kann den Teig auch am Vorabend zubereiten und bis zum nächsten Tag abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.
Ca. 1 Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit der Teig wieder Zimmertemperatur bekommt. Erst dann weiterverarbeiten.